Soja gesund oder ungesund? 6 bedenkliche Fakten über Soja
Julius Teuber
Lass uns connecten!

6 Gründe warum Soja dich krank macht

Soja ist eins der am meist kontrovers diskutierten Nahrungsmittel überhaupt. Was ist denn nun? Ist es gesund oder ungesund? Die Wissenschaft ist gespalten. Ich weiß jedoch ganz genau warum ich Soja nicht esse.

Hier sind meine 6 Gründe:

1 - Sojaöl steht im Zusammenhang mit der steigenden Anzahl von Übergewichtigen

Die Ergebnisse einer Studie an Nagetieren lassen vermuten, dass Sojaöl stärker für Übergewicht und Diabets verantwortlich ist als Fruktose (Eine Form von Zucker, die durch hohen Konsum in Verbindung mit allen möglichen Stoffwechselproblemen gebracht wird). Die Nager nahmen bei einer Ernährung hoch in Sojaöl 25% mehr an Gewicht zu als bei einer Diät reich an Kokosöl.

Sojaöl ist ein raffiniertes und sehr stark verarbeitetes Produkt. Dieser starke Aufbereitungsprozess alleine ist schon sehr schädlich für die Gesundheit.

2 - Soja ist wie Zucker, denn es wird in alles reingemischt

Soja wird in alles reingemischt wie Müsli, Brot, Proteinriegel (um die Proteinmenge zu erhöhen) und allen möglichen Süßigkeiten, Eis oder Backwaren.

3 - Soja kann die Schilddrüsenfunktion herunterfahren

In manchen Studien (nicht alle Studien, manche zeigen keine Auswirkung von Soja auf die Schilddrüse) hemmt Soja die Schilddrüsenfunktion.

Soja enthält Stoffe namens "Goitrogene". Diese Stoffe deaktivieren bestimmte Enzyme die wiederum notwendig sind für eine normale Ausschüttung von Schilddrüsenhormonen.

Noch einmal, nicht alle Studien kommen zu diesem Ergebnis, aber einige andere wiederum schon...

4 - Isoflavone können das Krebsrisiko erhöhen

Soja enthält Isoflavone wie Genistein, Daidzein oder Glycitein. Sie haben die Fähigkeit an Östrogenrezeptoren zu binden und spielen dem Körper somit vor sie seien Östrogene. Dies kann zu einer Störung des Hormonhaushaltes im Körper führen.

Neue Studien haben gezeigt, dass Isoflavone in Soja das Zellwachstum in der Brust beschleunigen, was das Krebsrisiko erhöhen könnte. Auch hier sei gesagt, das die Studienlage dazu noch nicht ganz eindeutig ist.

5 - Soja stört die Funktion von Hormonen

Wie eben schont erwähnt, können bestimmte Stoffe in Soja an die Östrogenrezeptoren binden, was einfach ausgedrückt bedeutet, dass durch Soja die Östrogen- und Testosteronspiegel im Körper steigen bzw. fallen können.

Zum Beispiel zeigt eine Studie, in der trainierte junge Männer über einen Zeitraum von 2 Wochen 20g Sojaprotein einnahmen, dass diese eine niedrigere Testosteronausschüttung nach einem Workout haben, als Personen die 2 Wochen lang die selbe Menge an Eiweißprotein zu sich nahmen. 

Und wie wir alle wissen, ist Testosteron ein anaboles Hormon, was den Muskelaufbau beschleunigt. Daher wollen wir einen möglichst hohen Testosteronspiegel nach dem Training, um einen maximalen Muskelaufbau zu erreichen

Kleiner Diskurs: Deshalb sagen auch viele, dass für einen maximalen Muskelaufbau eine Einheit höchsten zwischen 45 und 60 Minuten dauern sollte, denn trainiert man länger sinkt der Testosteronspiegel und gleichzeitig steigt der Cortisolspiegel (kataboles Hormon) an. Dorian Yates beispielsweise hat in seiner aktiven Zeit vier Mal die Woche 45 Minuten trainiert. Und jeder weiß, was für ein Berg Dorian Yates war. Hier spricht er über sein Training als Profibodybuilder.

In 2005 fand eine andere Studie heraus, dass Männer die mit Sojaprotein supplementieren niedrigere Testosteronspiegel und höhere Estrogenspiegel aufwiesen, als Männer die mit Eiweißpulver supplementierten.

In anderen Worten Soja verändert den Hormonhaushalt nicht zum positiven.

6 - Soja ist die am stärksten gespritzte und genmanipulierte Pflanze in der Landwirtschaft

Soja gesund

Die überwältigende Mehrheit der Sojasamen ist genetisch verändert. So genannte GVO (genetisch veränderte Organismen).

2015 waren 94% der Sojasamen in den USA genetisch verändert. 1996 waren es nur 15%!

Eine Modifizierung ist zum Beispiel das Sojabohnen „roundup ready“ sind. Das bedeutet, dass die Sojabohne unglaublich gut auf das Pestizid „Roundup“ reagiert und unverhältnismäßig schnell wächst. Das senkt die Sojapreise.

Allerdings steht GVO Soja, das mit Roundup besprüht wurde in Zusammenhang mit ETLICHEN gesundheitlichen Risiken.

Ein Weg das zu vermeiden wäre biologisch angebautes Soja zu kaufen.

Soja gesund

Fazit

Versuch dich auf Bio Soja zu beschränken, und vermeide Produkte in die Sojaöl gemischt wurde.

Biologisch fermentiertes Soja ist eine gute Quelle für Probiotika und dadurch auch gut für deine Darmflora. Ab und an ein bisschen Soja in kleineren Mengen kann also auch durchaus positive Wirkungen haben.

Ist deine Ernährung ausgeglichen und besteht aus einer großen Vielfalt an Gemüse, Früchten, Fleisch, Fisch und anderen Lebensmitteln die reich an Antioxidantien sind, würde ich Soja mit ruhigem Gewissen vermeiden.

comments powered by HyperComments

About the Author Julius Teuber

Nachdem ich in meiner Jugend einige Sportarten ausprobiert habe – mal länger mal kürzer – bin ich dann schließlich mit 16 Jahren zum Kraftsport gekommen. Ab dort probierte ich so ziemlich alles aus, was mit körperlicher Weiterentwicklung zu tun hatte, egal ob Bodybuilding, Powerlifting, Calisthenics & Bodyweight Training, Strongman, olympisches Gewichtheben usw. Alles faszinierte mich auf die ein oder andere Art und Weise. Ich hatte Phasen in denen habe ich mich intensiver mit einer Disziplin beschäftigt (z.B. Bodybuilding) worauf dann eine Phase folgte in der ich mich mit einer anderen Disziplin stärker beschäftigte. Was ich allerdings nie getan habe, ist mich einer einzigen Sache über Jahre gänzlich zu verschreiben. Das wollte ich nicht, denn Spezialisierung hat immer seinen Preis. Ich hatte viel zu viel Drang danach alle Arten des Trainings für mich zu entdecken und am eigenen Körper zu spüren...

follow me on: