Gesunde und ungesunde Fette - Mache nicht diesen Fehler
Julius Teuber
Lass uns connecten!
gesunde Fette - Julius Teuber

Gesunde und ungesunde Fette – Mache nicht diesen Fehler!

Fett, ein so wichtiger Stoff!

Wir bestehen aus Billionen von Zellen. Alle diese Zellen haben eine Zellwand, die sie nach außen hin abgrenzt. Diese Zellwand besteht aus einer Lipiddoppelschicht oder einfacher gesagt aus Fetten. Damit der Körper als Organismus funktionieren kann muss nun über diese Zellwände hinweg kommuniziert werden. Botenstoffe (Hormone), Sauerstoff und Nährstoffe müssen durch die Zellwände gelangen, genauso wie Proteine, Enzyme, Elektrolyte und viele weitere Stoffe, die auf einen reibungslosen Transport durch die Zellmembranen angewiesen sind.

Versorgen wir unseren Körper mit Fetten aus guten Fettquellen wie in Olivenöl, Leinöl, Mandelöl, Fisch, Avocado, Wallnüssen oder anderen Nusssorten und Eiern, dann kommt es nachweislich zu einem Austausch der Fette aus den Fettquellen und den Zellwänden. Die Zellwände werden so geschmeidig und flexibel gehalten, so dass eine zellübergreifende Kommunikation problemlos stattfinden kann und trotzdem so stabil, dass die Zellwände nicht kollabieren.

Entzündungen durch Fettesäuren

Die typische westliche Diät besteht aus einem Verhältnis von 15:1 Omega-6 zu Omega-3 Fettsäuren. Das ist schlecht. Wir sollten ein ausgeglichenes Verhältnis von 1:1, aller höchstens 3:1 anstreben. Der Grund ist einfach: Omega-6 Fettsäuren wirken im Körper entzündungsfördernd, wohingegen Omega-3 Fettsäuren entzündungshemmend wirken. Wir müssen einen Ausgleich zwischen den Entzündungsmediatoren (Omega 6) und den Entzündungshemmern (Omega 3) in unserem Körper anstreben.
Wir brauchen gewiss beides, die entzündungsfördernden Stoffe, die eine Entzündungs- bzw. eine Immunantwort des Körpers auf unerwünschte Stoffe einleiten können und die entzündungshemmenden Nährstoffe, die dann dabei helfen die Entzündung abklingen zu lassen. Wenn wir durch unsere Ernährungsweise zu viel Omega-6 Fettsäuren einnehmen, kann es leicht zu chronischen Entzündungen im Körper kommen.
Chronische Entzündungen werden von den Menschen ganz im Gegensatz zu akuten Entzündungen nicht wahrgenommen. Man kann davon ausgehen, dass viele Menschen, die eine typisch westliche Diät leben, mit unbemerkten chronischen Entzündungen im Körper rumlaufen.

Chronische Entzündungen töten langsam und heimlich

Click to Tweet
gesunde fette - julius teuber

Omega 3 und Omega 6 Quellen

Die besten Quellen für Omega 3 Fettsäuren sind vor allem Kaltwasserfische, Lachs, Thunfisch oder Makrelen. Eines der wenigen Supplemente (Nahrungsergänzungsmittel), die ich empfehle sind Fischölkapseln. Wenn du dein Geld in etwas sinnvolles investieren möchtest, dann in Omega 3 Fettsäurekapseln. Vor allem, wenn du wenig Fisch isst, empfehle ich den Verzehr von Fischölkapseln.
Auch in Lein-, und Wallnussöl kommen die entzündungshemmenden Omega-3 Fettsäuren vor. Kochen solltest du allerdings nicht mit Olivenöl, da es die hohen Temperaturen nicht aushält. Zum Kochen eignet sich Kokosfett hervorragend.
Omega-6 Fettsäuren sind vor allem in Sonnenblumen-, Raps-, Maiskern- und Traubenkernöl enthalten. Meiden Sie diese Öle und verwenden Sie stattdessen die oben genannten Öle.

Es kommt nicht darauf an eine der beiden Fettgruppen (Omega 3 bzw. 6) vom Speiseplan zu verdrängen, sondern das richtige Verhältnis zu finden

Click to Tweet

Darauf musst du achten!

Vermeide Transfette. Transfette sind auf den Lebensmittelverpackungen oft als „gehärtetes“ oder „teilweise gehärtetes“ Fett gekennzeichnet. Transfettsäuren lassen den Spiegel des schlechten LDL –Cholesterins im Blut ansteigen, gleichzeitig sinken die Werte des schützenden guten HDL –Cholesterins. Transfette entstehen beim Härten von Pflanzenölen und kommen in Lebensmitteln wie Pommes, Chips, Chicken Wings, Blätterteigprodukten, Soßen, Wurst oder Müsli vor. Beim Cholesterin ist es immer wichtig darauf zu achten, die Werte des LDL’s im Blut niedrig zu halten und die Werte des HDL’s möglichst hochzuhalten.
Das erreichst du unter anderem dadurch, wenn du dich an die Regeln in meinem Buch "Nutrition Guidelines" hältst und das richtige Verhältnis von Omega 3 und 6 in deiner Ernährung beachtest.

Es kommt bei Cholesterinwerten nicht direkt darauf an, wie hoch diese ausfallen (optimaler Weise sollten die Werte zwischen 180 und 200 mg/dl liegen), vielmehr kommt es auf das Verhältnis von LDL zu HDL an, das in einem optimalen Bereich liegen sollte.
Wenn du die Ernährungsregeln in meinem Buch anwendest, wird automatisch der Verzehr von Transfetten wegfallen und das Verhältnis der Fettsäuren in der Nahrung optimiert. Wie du also siehst ist Fett ein unabdingbarer und enorm wichtiger Nährstoff. Du musst nur darauf aufpassen, die richtigen Fette zu dir zu nehmen.

Dein Körper kann auch Fett ansetzen, obwohl du Fette aus deiner Ernährung gestrichen hast. Dazu musst du wissen, dass Kohlenhydrate von unserem Körper sehr effizient in Fette umgewandelt werden können.

Fazit

Halten wir also fest, dass Fette unglaublich wichtige Bestandteile unserer Ernährung sind, wir aber aufpassen müssen, was für Fette wir in welchem Verhältnis konsumieren.

Generell lässt sich sagen, dass in unserer typischen westlichen Diät der Anteil an Omega 6 Fettsäuren sehr hoch ist. Wir müssen dem also mit unserer Ernährung gezielt entgegensteuern und vermehrt Omega 3 Fettsäuren zu uns nehmen. Diese sind vor allem in Kaltwasserfischen, Nüssen, Olivenöl oder Avocado enthalten. Omega 3 Fettsäure Kapseln können eine sinnvolle Ergänzung darstellen, gerade dann, wenn man sowieso nicht häufig Fisch, Nüsse oder Avocados isst.

Weitere nützliche Quellen

comments powered by HyperComments

About the Author Julius Teuber

Hi, ich bin Julius...Sportwissenschaftler (Master of Science), Holistic Health und Performance Coach, Fitness- und Konditionstrainer (A Lizenz). ​Durch verschiedene Einflüsse und meine eigenen Interessen, die neben klassischem Krafttraining und Gewichtheben auch Bouldern, Handbalancing, Yoga, „Movement“ à la Ido Portal und Brazilian Jiu Jitsu umfassen, hat sich mit der Zeit meine eigene Trainingsphilosophie bzw. mein eigener Trainingsansatz entwickelt.

follow me on: